preloder

was für ein glück wir heute hatten last euch überraschen, ecador,

Heute ginge es dann auch mal hoch hinaus
Auf der Insel Isabella machten wir eine Vulkan Tour
Der Ursprung aus dem alle Insel hervorgehen

Sie entstehen aus unterirdischen Vulkanen
Gehen dann mit einer Geschwindigkeit von 3 cm im Jahr Richtung Osten
Um Platz für die nächsten zu machen
Wenn man am westlichen Rand
Der Galapagos Inseln tauchen geht
Kann man schon die Entstehung der nächsten Inseln sehen
Unser Guide war da schon öfters tauchen und es ist sehr beeindruckend es zu sehen
Am Morgen sahen wir dann auch die ersten Galapagos Pinguine

Sie sind die zwei kleinsten ihre Art die kleinsten leben auf Tasmanien in Australien
Eine Lagune mit Flamingos stand dann auch auf den Plan

Anschließenden eine Schildkröten Zuchtstation
Dort konnten wir dann auch Zeuge der Paarung werden
Dank Danilo unserem Guide kann man es auch sehen und hören

Beim Schnorcheln konnte man auch die Verspieltheit
Der jungen Seelöwen sehen

So das mal wieder die Tage sehr schnell vergingen
Der Smut sorgte auch für das leibliche Wohl
Mit abwechslungsreicher Kost an Bord

Kommentare (2)

Moin Mini,

was soll ich sagen. Ich bin immer wieder fasziniert, erstaunt, überrascht und hingerissen von deinen Berichten und Fotos.
Galapagos ist ja sicher das Ziel von vielen (Touristen in dem Video ja beweisen). Aber ich hoffe, es ist wie ich es in Gedanken habe, dass nur wenige der Inseln betretbar sind, und die anderen geschützt vor Touristen bleiben?
Die Unterwasservideos sind schon ganz toll, auch wenn die Riffs irgendwie kaputt aussehen (menschlicher Einfluss oder El Ninio?).
Der Rochen auf deiner Mangroventour ist ein “Gefleckter Adlerrochen”.
Die Vögel sind natürlich auch ein Hingucker. Du wirst nach deiner Reise, auch wenn du nur nebenbei ein Auge drauf hast, mehr Arten auf der “Liste” haben, als ich in meinem bisherigen Orni-Leben 🙂
Die großen (und kleinen jungen) Vögel in den Büschen sind Prachtfregattvögel (Altvogel mit dem großen roten Kehlsack).
Der gelbe Kleinvogel am Strand dürfte ein Goldwaldsänger sein, der auf Galapagos eine eigene Unterat bildet. Welch Überraschung 😉
Der schwarze am Strand ist ein Braunmantel-Austernfischer. Die hatten wir auch zusammen schon in Chile.
Die Pelikane sind Braunpelikane. Einzige Art auf Galapagos.
Die Möwe auf dem Lavagestein ist eine Gabelschwanzmöwe.
Der aufmerksame, kleine, graue Piepmatz dürfte einer von den Darwinfinken sein, wahrscheinlich Blindloedarwinfink
Der Flamingo dürfte ein Kubaflamingo sein. Chileflamongos sind sehr selten dort.
Die beiden Enten sind Bahamaenten.
Hast du auch die Blaufußtölpel gesehen?
Die schwarzen Echsen sind Meeresechsen (Amblyrhynchus cristatus) und ist endemisch auf Galapagos.
Die gelbe Echse ist ein Drusenkopf oder Galapagos-Landleguan.
Die Wasserschildkröte ist eine Grüne Galapagos Meeresschildkröte.

Es macht Spaß, die Tiere auf deinen Bildern zu bestimmen 🙂

Mach weiter so, lass uns weiter teilhaben, viiiiel Spaß!!!!
Jens

Moin Jens,
ja ich war auch sehr beeindruckt von den Inseln und auch das ich die Tour mit dem Schiff gemacht habe. Man macht es ja auch nicht jeden Tag und so kann man auch mal etwas tiefer in die Tasche greifen. Da über 90 % der Inseln Naturschutzparks sind welche man alleine nicht betreten darf. Öfters waren wir auch fast allein auf einer Insel, was man vielleicht nicht so auf den Bildern sieht.
Das mit dem Riffs ist mir gar nicht so aufgefallen aber dein Auge sieht so was immer sehr gut. Dann bin ich auch mal gespannt ob du den Blaufußtölpel auf den Fotos findest. Ich mache leider keine Liste wie viel ich so an neuen Arten sehe. Es ist aber schön wie du sie bestimmst, ich wollte unseren Guide fragen aber es ging dann am letzten Tag auch alles wieder so schnell.
best regards mini

Kommentar zu Mathias Petrowski Antworten abbrechen