preloder

von kyoto nach tokio zurück, japan

Es ging dann mit dem Zug weiter
Wie immer in Japan
Wir Kyoto erreichten

Sie war früher auch mal Hauptstadt von Japan
Es zieht jährlich viele Touristen her
Unsere Hostel war in der Nähe von der Food Street
Die wir auch besuchten

Es riecht und sieht immer lecker aus
So das man nur schwer durchkommt ohne was zu essen

Man sollte sie gesehen haben wenn man in Kyoto war
Der Bambus wald hat mich jetzt nicht so überzeugt
Da er nicht wirklich groß war

Wir machten uns danach auf dem Weg

Zu dem Otagi Nenbutsu-ji Temple
Mit mehr als 1000 Buddhas
Die schon sehr lustig aussehen

Wir sahen uns auch den Fushimi-Inari-Taisha Tempel an
Man kann sich dort traditionelle Kleider ausleihen
Was auch einige machten

Na ja mal wieder einen Tempel es gibt echt viele hier
Wir machten uns dann wieder auf dem Weg nach Tokio
Da wir die letzten Tage hier verbringen werden
Unser Hostel ist dieses Mal im Stadtteil Shinjuku
Von wo wir die Stadt erkunden werden
Als erstes war der Fischmarkt dran

Der nach seinem Umzug
Leider nicht mehr das Flair hatte wie der alte
Im Alten hatten sie ein kleines Maus Problem
Man sieht alles nur noch von oben

Durch eine Glasscheibe
Über Lautsprecher bekommt man dann den Ton aus der Halle
Ich fand den Roofgarden am besten
Da wir bei blauen Himmel und klarer Sicht den Fuji sehen konnten

Leider sind die Parks in der Nähe noch in Arbeit
Sie müssen noch einige schaffen bis im Sommer
Die Olympische Spiele hier stattfinden

Wir schauten uns dann die bekannte Kreuzung in Shibuya an
Sie war Drehort für einige Filme
Es sind immer viele Menschen unterwegs wenn es grün wird

Auf den Tower in der Nähe
Hat man dann auch einen schönen Blick über die Stadt

Die bekannte Blütenzeit sieht man auch schon etwas

Es zieht doch immer viele Einheimische zum Fotografieren an
Ist aber leider nur vereinzelnd
Wir hatten im Yoyogi Park das Glück einige zu sehen

Kommentare (2)

Hallo Mini, oder sollte ich moschimoschi sagen? 🙂

Die Verfolgung deiner Reise macht immer noch sehr viel Spaß. Ich bin begeistert und immer wieder aufs Neue überrascht, was du so machst und wohin es dich verschlägt. Kriegst voll den Kulturschock grad in Japan? Weißt ja, ich bin nicht so der Stadtmensch. Aber mal so den Trubel und die Hektik auf sich wirken zu lassen, muss schon krass sein. Aber die Kirschblüte ist ja der Hingucker in Japan. Das Vögelchen ist ein Japanbrillenvogel, wie unschwer an seiner “Brille” zu erkennen 🙂
Dass mit den Japanmakaken finde ich sehr surreal. Eigentlich auch sehr schade, dass es soooo überlaufen ist. Auch wenn es die Affen nicht stört (anscheinend), wären sie selbst doch bestimmt lieber unter sich. Aber wer weiß, vielleicht betrachten die uns Menschen ja auch als Atraktion, so wie wir sie?
Die Graffitis sind auch ne Wucht oder? Und ganz anderer Stil.
Die beiden Reiher sind einmal unser Graureiher (sicher eingeführt) und der andere (weiße) ist ein Asienmittelreiher (die gelben Oberbeine verraten ihn).
Die beiden Mädels auf der Hubschrauberplattform hast wohl aus der Hüfte geknipst? 😛

Wünsche dir für die letzten Wochen (immer aufs Schlimme, was?) noch viel Spaß.
Schick mit mal bei Gelegenheit deine Postadresse in DD.

Viele Grüße aus HGW
Jens

Moin Jens,
sorry das ich es jetzt erst schaffe deinen Kommentar zu lesen und beantworten. Auf der Insel ist es mal wieder nicht so gut mit dem internet.
Ja der kulturschock war schon sehr groß. Wenn man aus Vietnam kommt ist fast das komplette Gegenteil. Die Mädels konnte ich in Ruhe fotografieren, da sie voll auf ihr Foto fixiert waren. So das es gar nicht merkten. Ist auch wieder schön wie du die Vögel bestimmt hast. So dann schöne grüsse von der Insel

Kommentar zu Mathias Petrowski Antworten abbrechen